Endhardt, Burga

1961 in Günzburg geboren

1977-80 Ausbildung zur Paramentenstickerin

1984-91 Studium der Malerei bei Professor Gerhard Berger, Akademie der Bildenden Künste, München

seit 1991 freischaffende Künstlerin; Mitglied im Berufsverband Bildender Künstler, Augsburg

1995 Kunstpreis des Landkreises Günzburg

1999 Debütantin des Bayerischen Ministeriums für Bildung und Kunst

seit 2000 Mitglied in der Künstlervereinigung „Die Ecke“, Augsburg

seit 2001 Ausstellungs- und Stipendienorganisation im „Kunstkreis“ der Stadt Wertingen

2002 Schwäbischer Kunstpreis der KSPK Augsburg

2008 Grafikpreis Senden; Magnus Remy Kunstpreis Irsee

2011 Eröffnung des eigenen Ateliers und Mitgründung der Kunstschule KUK in Wertingen

2013 Kunstpreis des Kunstvereins Bobingen

Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland.

Burga Endhardt ist 2019 in Frauenstetten verstorben.